Sarah Sylvia | Neue Wege der Begegnung
14875
home,page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-14875,ajax_fade,page_not_loaded,boxed,,qode-title-hidden,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-17.2,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,disabled_footer_bottom,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.6,vc_responsive
Ilimanaq Grönland
Bild Sarah-Sylvia in Schottland

Neue Wege der Begegnung

PhysioCoach – Pilates Sensitiv Trainerin

Nach vielen Jahren als Physiotherapeutin entdeckte ich in den Körpern der Patienten eine Ebene, die, trotz Schmerzen, gesund zu sein schien. Um diesen Kräften der Selbstheilung nachzuspüren, verordnete ich mir ein Sabbitical. Doch die Begegnung gestaltete sich schwierig. Denn Gedanken, Emotionen und unsere Geschichte können unseren Körper zu einem Eisberg erstarren lassen, der sich weder fühlend, noch denkend an sein Potential erinnern kann… Heute gehe ich neue Wege der Begegnung mit dem Körper und begleite dich als PhysioCoach & Personal-Trainerin. Frei nach Dürrenmatt:

Wir sind Gefangene im eigenen Haus. Machen wir uns jedoch zu unseren Wärtern, sind wir zwar gezwungen zu bleiben, aber auch frei zu gehen…

KörperBewusst MenschSein

Inzwischen konnte ich meinen inneren Bremsen die Kraft entziehen. Wie? Energie folgt der Aufmerksamkeit, der bewussten Wahrnehmung! Denn gehorchen wir nicht mehr nur den alten Programmen, kann unsere Menschlichkeit uns wieder halten und nähren. Sie hält gesund, lässt uns innerlich zur Ruhe kommen und schenkt (Selbst-)Vertrauen. Meine therapeutische Tätigkeit habe ich inzwischen abgeschlossen. Dieser Weg brauchte Zeit und ein Ziel. Machst du dich auch auf, dir neu zu begegnen, begleite ich dich gern ein Stück des Weges.

Es ist besser ein Kerze anzuzünden, als über die Dunkelheit zu fluchen

— Bernhard Czimek Tierfilmer und Aktivist

Warum ich übe, was ich lehre…

Raupe Königskerzenmönch

Raupe des Königskerzenmönch

Transformation statt Wandel

Meine körperlich-seelischen Stärken nutze ich heute um meinem Herzen zu folgen. Denn begegnen wir unserem Körper, nähern wir uns immer auch seiner Heimat an, der großen Schöpfung und ihrer Seele … Heute weiß ich: Wollen wir frei und doch Mensch sein, müssen wir unser ICH, unser EGO transformieren. Dafür können wir ihm ein neues Bild von uns malen, dem es sich zu folgen lohnt: ein Über-Menschliches…

Das unser EGO sich auflöst, wenn es mit seiner Le(h)ere, seiner Liebe verschmilzt, weiß es ja nicht. 🙂 Ruft dein EGO auch „Just do it!“? Nein, glaub´ mit nicht so einfach. Der Weg der Wahrnehmung ist kein Glaubensweg, er ist ein Erfahrungsweg! Zu unserer Wahrheit kann nur werden, was wir selbst erlebt und integriert haben. Probier es lieber selber aus!

Ein Bläuling

Bläuling Schmetterling

korsischer Schwalbenschwanz

korsischer Schwalbenschwanz

Kaisermantel Schmetterling

Kaisermantel